Einfache Formel – voller Erfolg

Mit 1 Kasten = 1 m² wurde bei der Krombacher Regenwald Kampagne das komplexe Thema auf den Punkt gebracht. Und der Erfolg konnte sich sehen lassen: Dank der Unterstützung der Verbraucher weist der Fond der Regenwald Stiftung heute knappe vier Millionen Euro aus. Und was beinahe eben so wichtig war: Dank der aufmerksamkeitsstarken Kampagne konnte der WWF sein Anliegen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und darüber hinaus zu einer erneuten Sensibilisierung im Hinblick auf die Bedeutung des Regenwaldes für unsere Umwelt beitragen.

In den Aktionszeiträumen der Jahre 2002, 2003, 2005, 2006 und 2008 warb die Krombacher Brauerei, mit Testimonial Günther Jauch an der Spitze, erfolgreich für den Schutz des Regenwaldes in Zentralafrika. Die Gesamtgröße des geschützten Gebietes beläuft sich auf circa 9700 Hektar.

Hans-Jürgen Grabias, damaliger Marketing-Geschäftsführer der Krombacher Brauerei, resümiert das Projekt so: „Wir wussten damals, dass wir hier neues Terrain in der Bierwerbung beschreiten und sind mit den Ergebnissen dieses ‚Quantensprungs‘ mehr als zufrieden. Klar wollen wir mehr Bier verkaufen, der Markt ist hart umkämpft. Aber wir wollten zugleich ein gesellschaftlich relevantes Thema aufgreifen. Wir werben mit der Natur und daher war für uns klar, dass die logische Konsequenz nur ein Engagement für den Naturschutz sein konnte. Gemeinsam mit dem WWF kamen wir dann sehr schnell auf die Idee, etwas für den Schutz des Regenwaldes zu tun. Die Verbraucher honorieren das bis auf den heutigen Tag. Wir haben an der Resonanz gemerkt, dass wir den richtigen Nerv beim Verbraucher getroffen haben. Im Laufe der letzten Jahre gingen tausende E-Mails, Briefe und sogar Bilder von Schulklassen in Krombach ein.“

Die Gesichter der Kampagne

 

Günther Jauch

Er gehört seit Jahren zu den bekanntesten deutschen Fernsehstars: In den Beliebtheitslisten deutscher Moderatoren und Entertainer wird er mittlerweile immer auf den ersten Plätzen gehandelt, obwohl er selbst solche Ratings für „kompletten Unsinn“ hält. 2008 war er wieder für das Krombacher Regenwald Projekt aktiv: „Es muss etwas Sinnvolles sein, es muss einen Benefit geben für eine gute Sache, das Geld ist sekundär“. Günther Jauch wurde am 13.07.1956 in Münster geboren. Er ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in Potsdam.


Dirk Steffens

In der Regenwald Kampagne 2008 stieß Dirk Steffens zum Regenwald-Team. Geboren 1967, studierte Steffens nach seinem Volontariat an der Kölner Journalistenschule Politik und Geschichte; anschließend war er Politik- und Nachrichtenredakteur bei verschiedenen Radio- und Fernsehstationen. Seit 1992 arbeitet er als TV-Autor und –Moderator sowie als Dokumentarfilmer mit dem Schwerpunkt Reise- und Tierdokumentation. Seine Arbeit führte ihn in den vergangenen fünfzehn Jahren rund um den Globus in über 50 Länder. Für das Krombacher Regenwald Projekt war er mehrere Wochen in Dzanga Sangha unterwegs.

 
Dzanga Sangha

Das Regenwald-Reservat an der Südspitze der Zentral Afrikanischen Republik (ZAR) ist Teil des länderübergreifenden „Trinationale de la Sangha“, des zweitgrößten zusammenhängenden Regenwaldgebietes der Erde. In diesem einzigartigen Lebensraum finden sich fast die Hälfte aller bekannten Arten, Millionen Tier- und Pflanzenarten, so schätzt man, sind noch gar nicht entdeckt.
Erfahren Sie mehr

Spendenkonto WWF

Sie können auch direkt spenden:
WWF Deutschland

Commerzbank Frankfurt a. M.
Konto-Nr.: 723300003
BLZ 500 400 00
Kennwort: Regenwald-Stiftung


Vielen Dank!


Unterstützen Sie den WWF
Commerzbank Frankfurt a. M.
Konto-Nr.: 723300003
BLZ 500 400 00
Kennwort: Regenwald-Stiftung